Competitive Newsjacking: Ihren Wettbewerbern auf den Fersen

Newsjacking ist eine Methode der Echtzeit-PR, bei der Sie Ihre Botschaften in aktuelle Nachrichtenströme „injizieren“, um von der Aufmerksamkeit im Markt zu profitieren. Competive Newsjacking geht noch einen Schritt weiter: Hier klinken Sie sich überall dort ins Geschehen ein, wo Ihre Wettbewerber in Erscheinung treten.

Dort, wo Ihre Wettbewerber im Netz auftauchen sind Ihre Kunden oft nicht weit. Dadurch ergibt sich für Sie die Möglichkeit, sich genau an diesen Orten in Szene zu setzen. Vorausgesetzt, Sie reagieren rechtzeitig und können die Aufmerksamkeit mit nützlichen Inhalten auf Ihr Unternehmen lenken.

Die Basis: Newsjacking

Unter Newsjacking versteht man das Injizieren der eigenen Botschaften und Inhalte in aktuelle Nachrichtenströme, um als Unternehmen unmittelbar von der aktuellen Aufmerksamkeit im Markt zu profitieren.

In unserem Beitrag auf mynewsdesk.com haben wir gezeigt, worauf es beim Newsjacking ankommt:

  1. Gut vorbereitet sein, um
  2. schnell reagieren zu können, und dabei trotzdem
  3. klare Regeln einhalten.

 

Ein schönes Beispiel für Newsjacking im B2B ist die folgende Kampagne: Als bekannt wurde, dass das Content Marketing Startup Compendium von Oracle übernommen wurde, reagierte Kapost, ein Wettbewerber von Compendium, blitzschnell und klinkte sich direkt in den Nachrichtenstrom ein:

Wichtige Voraussetzung, um zeitnah auf aktuelle Nachrichten reagieren zu können, ist, dass Sie den Markt laufend beobachten. Etwa mit Monitoring-Tools wie Google Alert, Talkwalker Alerts oder mention. So können Sie sich zeitnah mit eigenen Beiträgen oder Statements in die Entwicklung der Berichterstattung einschalten.

Die nächste Stufe: Competive Newsjacking

Unabhängig davon, ob Sie die allgemeine Berichterstattung mit eigenen PR-Aktivitäten beeinflussen oder nicht, haben Sie die Möglichkeit, gezielt dort aktiv zu werden, wo Ihre Wettbewerber in Erscheinung treten. Etwa in Suchmaschinen, Blogs oder sozialen Plattformen:

1. Newsjacking in Suchmaschinen

Das folgende Beispiel aus dem B2C-Bereich zeigt, wie Sie als Unternehmen mit gezielten Anzeigenschaltungen in der Google-Suche dort in Erscheinung treten können, wo Ihre Kunden nach Ihren Wettbewerbern oder Marktpartnern suchen. In diesem Fall klinkt sich der Anbieter Schülerhilfe mit einem Google Ad in die Suche nach seinem Wettbewerber Studienkreis ein.

LCM_Blog_Newsjacking

Screenshot Google-Suche „Studienkreis“

Diese Taktik ist wirksam, jedoch rechtlich nicht unbedenklich, vor allem wenn Sie wie in diesem Beispiel eine Google Anzeige direkt auf den Namen eines Wettbewerbers schalten. Es empfiehlt sich in jedem Fall die rechtlichen Umstände zu klären, bevor Sie Anzeigen auf Firmen- oder Markennamen schalten.

2. Kommentare in Blogs, Social Media und Newsplattformen

Überall dort, wo Diskussion und Interaktion stattfinden, können Sie sich aktiv beteiligen. Im folgenden Beispiel haben die Teilnehmer einer Blogparade des PR-Blogger einen Kommentar dazu genutzt, um auf sich aufmerksam zu machen. Hier gilt es, rechtzeitig aktiv zu werden, um eine gute Position in der Liste der Beiträge zu sichern. Ein Bild im Kommentar sorgt für zusätzliche Aufmerksamkeit. Der Schlüssel zum Erfolg liegt jedoch auch hier in der Qualität und dem Nutzen, der Ihr Beitrag für den Blogger, die Kommentatoren und natürlich die Leser hat.

LCM Blog 03

Screenshot discus-Kommentare auf pr-blogger.de

Zu langsam für Social Media Newsjacking

Der Erfolg des Newsjacking steht und fällt mit der Fähigkeit, schnell zu reagieren. Das gilt besonders in sozialen Medien, wo sich Nachrichten mit Höchstgeschwindigkeit verbreiten. Und hier liegt eine der großen Schwächen vieler Marketingabteilungen, wie eine aktuelle Studie zeigt: Gerade einmal 4% der befragten Marketers sehen sich in der Lage, auf aktuelle Nachrichten und Trends in „Echtzeit“ reagieren zu können. Und das, obwohl 50% der Meinung sind, dass es wichtig ist, Marketing-Botschaften innerhalb von wenigen Minuten (oder gar Sekunden) in den Markt bringen zu können. Nur die Hälfte der Befragten schätzen ihre Reaktionszeit auf unter 30 Minuten.

Tipps für erfolgreiches „Competitive Newsjacking“:

  • Werden Sie nicht zum „Troll“:
    Als Trolle bezeichnet man im Netzjargon die Störer, die nur darauf aus sind, Diskussionen zu sabotieren. Achten Sie bei Ihren Aktivitäten stets darauf, dass Sie statt vordergründiger Werbephrasen immer einen echten Mehrwert beisteuern. Unkonstruktive Beiträge oder gar Spam werden Ihnen schnell negative Reaktionen einbringen.
  • Bieten Sie einen Mehrwert:
    Newsjacking ist dann erfolgreich, wenn Sie die Grundprinzipien des Content Marketing beachten: orientieren Sie sich am Interesse Ihrer Zielgruppe und richten Sie Ihr Engagement konsequent darauf aus, Diskussionen im Netz zu bereichern, indem Sie Beiträge leisten, die als wertvoll wahrgenommen werden.
  • Leads generieren:
    Nutzen Sie jeden Kundenkontakt, den Sie durch Newsjacking erreichen, um Leads zu generieren. Ihre Content-Strategie sollte dazu bestimmte Szenarien definieren, für die Sie nutzwertige Inhalte bereithalten und bei Bedarf schnell verbreiten können.
  • Vorsicht bei Blogkommentaren:
    Manche Blogbetreiber reagieren äußerst empfindlich auf Kommentare, die Links zur Website des Kommentators enthalten und stellen dafür hohe Beträge in Rechnung. Prüfen Sie daher vorher, ob sich entsprechende Hinweise im Impressum finden.
  • Seien Sie souverän und empfehlen Sie Ihre Konkurrenz:
    Wenn Sie in einem bestimmten Bereich, der für Ihre Zielgruppen wichtig ist, kein Experte sind, empfehlen Sie ruhig Ihre Wettbewerber. Das zeugt von Größe und schafft Vertrauen.

Fazit:

Wenn Sie von der öffentlichen Aufmerksamkeit profitieren wollen, die Ihre Wettbewerber genießen, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Wer zu plump an die Sache herangeht, wird zwar Aufmerksamkeit auf sich ziehen, doch dabei womöglich seinem Image schaden. Wichtig ist daher, dass Sie nicht nur „nehmen“, sondern auch „geben“ – echter Nutzwert für Ihre Zielgruppen und echte Anerkennung für Ihre Wettbewerber.

Weiterführende Links: